geschichte über lüugen

Geschichte über lügen für Kinder

Verschiedene Geschichten

Lügen haben kurze Beine: Die Geschichte von Max und seiner Tapferkeit

Es war einmal ein kleiner Junge namens Max. Max hatte eine schlechte Angewohnheit: er log sehr oft. Egal, ob es darum ging, seine Hausaufgaben gemacht zu haben oder etwas gestohlen zu haben, Max fand immer eine Lüge, um sich aus der Situation herauszureden.

Eines Tages ging Max mit seinen Freunden zum See. Max wollte unbedingt schwimmen gehen, aber er hatte ein Problem: er konnte nicht schwimmen. Als Max‘ Freunde ins Wasser sprangen und anfingen, um die Wette zu schwimmen, stand Max am Ufer und beobachtete sie.

Eines seiner Freunde, Tom, bemerkte, dass Max nicht ins Wasser gehen wollte und fragte ihn, warum. Max wusste, dass er nicht zugeben konnte, dass er nicht schwimmen konnte, also log er und sagte: „Ich kann heute nicht schwimmen gehen, ich habe eine Erkältung.“ Tom nickte und ging zurück ins Wasser.

Während Max am Ufer stand und zuschaute, wie seine Freunde schwammen, bemerkte er, dass eine Ente ins Wasser gefallen war und jetzt in Schwierigkeiten steckte. Die Ente kämpfte gegen die Strömung an und konnte nicht schwimmen. Max‘ Freunde bemerkten die Ente nicht und schwammen weiter um die Wette.

Max sah, dass er der einzige war, der helfen konnte. Er zögerte einen Moment lang, aber dann beschloss er, etwas zu tun. Er zog seine Schuhe und Socken aus, sprang ins Wasser und schwamm zur Ente. Er packte die Ente und schwamm zurück zum Ufer. Max‘ Freunde waren erstaunt und beeindruckt von seiner Heldentat.

Tom fragte Max, warum er nicht gesagt hatte, dass er schwimmen konnte. Max gab zu, dass er gelogen hatte und dass er eigentlich nicht schwimmen konnte. Tom und die anderen waren froh, dass Max die Wahrheit gesagt hatte und sie waren stolz auf ihn für seine Tapferkeit.

Von diesem Tag an schwor Max, niemals wieder zu lügen und zu versuchen, immer ehrlich zu sein. Er lernte auch, wie wichtig es ist, manchmal aus seiner Komfortzone herauszutreten und sich für andere einzusetzen. Max und seine Freunde schwammen an diesem Tag nicht mehr um die Wette, aber sie hatten viel Spaß und fühlten sich als echte Freunde.

Die Geschichte von Max lehrt uns, dass Lügen niemals eine gute Idee sind und dass Ehrlichkeit und Tapferkeit viel wichtiger sind. Es ist okay, Fehler zu machen und Schwächen zu haben, aber es ist immer besser, die Wahrheit zu sagen und für das Richtige einzustehen.


Lügen ist keine gute Angewohnheit. Wenn wir lügen, verletzen wir das Vertrauen anderer Menschen und können uns selbst in Schwierigkeiten bringen. Es ist wichtig, ehrlich zu sein, auch wenn es manchmal schwer fällt. Wenn wir Fehler machen oder Schwächen haben, ist es besser, dazu zu stehen und zu versuchen, daraus zu lernen. Wenn wir lügen, bauen wir uns selbst ein Netz aus Lügen und müssen uns ständig darum kümmern, dass wir nicht enttarnt werden. Das kann sehr anstrengend und stressig sein. Deshalb ist es viel besser, immer ehrlich zu sein und das Vertrauen anderer Menschen zu gewinnen. Lernen Sie aus Max‘ Geschichte, dass Ehrlichkeit und Tapferkeit viel wichtiger sind als Lügen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert